Landkarten

Auswahl

Schreiber, Johann George (1676 in Neusalza-Spremberg – 1750 in Leipzig), Kupferstecher und Verleger: altkolorierte Karte „Oberlausitz“, von Schreiber entworfen und in Kupfer gestochen, zweite, etwa um 1709 entstandene Fassung (die erste erschien 1705), 45 x 57 cm, selten, sehr gut erhalten. Frühwerk mit schönen Kartuschen in allen Ecken, gegenüber der ersten Fassung um die Einzeichnung der Sprachgrenze zwischen deutscher und sorbisch-wendischer Bevölkerung ergänzt, am oberen Rand, im Planquadrat aK, zudem der Ort Zelmsdorff, schließlich in der Kartusche am unteren linken Bildrand ein Schäfer mit Herde. Vgl. Jäger, Eckhard: Johann George Schreiber (1676-1750). Kupferstecher und Atlasverleger in Leipzig, Verlag Rockstuhl, Bad Langensalza 2019.

Scultetus/Ortelius: Misniae et Lusatiae Tabula (Meißen/Sachsen und Lausitz), Kupferstich-Karte von Ortelius, gezeichnet von dem Görlitzer Humanisten und Arithmetiklehrer Bartholomä(e)us Schulz (lat. Scultetus, 1540-1614), Antwerpen 1573, 21 x 29 cm, geostet, d.h. Osten am oberen, Westen am unteren Kartenrand, tadellos erhalten. Abgebildet ist die Region zwischen Weimar, Wittenberg, Cottbus, Lauban, Prag, Eger – u.a. mit den Städten und Gemeinden Dresden, Leipzig, Chemnitz, Annaberg, Arnstadt, Bautzen, Döbeln, Erfurt, Freiberg, Gera, Glauchau, Greiz, Halle, St. Joachimsthal, Kamenz, Karlsbad, Marienberg, Meißen, Naumburg, Plauen, Rochlitz, Selb, Wechselburg, Weimar, Zeitz, Zittau, Zwickau.